Geo Epoche Abo

Auf die Merkliste
Jede Ausgabe eine Epoche 
Ihre Vorteile auf einen Blick

Geo Epoche Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 20% Rabatt Ab dem zweiten Abo 20% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • Geo-Epoche-Abo-Cover_2021112
  • Geo-Epoche-Abo-Cover_2022113
  • Geo-Epoche-Abo-Cover_2022114
  • Geo-Epoche-Abo-Cover_2022115
  • Aktuell
    Geo-Epoche-Abo-Cover_2022116
Themen | 112/2021 (08.12.2021)
  • AUF ZU GLANZ UND GRÖSSE
    1628 läuft die »Vasa« in Stockholm zur Jungfernfahrt aus. Ein Schiff, so gewaltig und feuerkräftig wie kein anderes auf der Ostsee. Die Menschen am Ufer bestaunen den riesigen Dreimaster, den ihr König Gustav II. Adolf in Auftrag gegeben hat. Zum Ruhm Schwedens und seiner Herrscherdynastie: des Hauses Vasa, dessen Monarchen das Land erst in die Unabhängigkeit und dann zu ungekannter Blüte geführt haben. Doch die Präsentation des neuen Kriegsgefährts gerät zur Katastrophe
  • Aufbruch am Rand des Kontinents
    Die Historie der nordischen Länder ist so vielfältig wie die Region selbst: Sie erzählt von bäuerlichem Leben und Kämpfen in rauer Natur – und ebenso von einzigartigen Aufbrüchen und Errungenschaften
Themen | 113/2022 (09.02.2022)
  • HANNIBAL
    Lange beherrscht Karthago unbestritten das westliche Mittelmeer, doch dann erstarkt in Italien ein schlagkräftiger Rivale: die Römische Republik. Zwischen den beiden Mächten entbrennt ein Zweikampf, der nach und nach die gesamte Region erfassen wird. 218 v. Chr. unternimmt Hannibal, der brillanteste Feldherr der Karthager, schier Unglaubliches: Er führt eine gewaltige Streitmacht über die Alpen – mitten ins Land des Feindes
  • DER UNTERGANG
    Zwei Kriege haben die Römer bereits im Kampf um die Vorherrschaft über das Mittelmeer gegen die Karthager geführt, haben der einstigen Großmacht ihre Überseebesitzungen genommen und schließlich im Jahr 201 v. Chr. einen erniedrigenden Friedensvertrag diktiert. Doch Karthago erholt sich schnell, Landwirtschaft, Handwerk und Handel florieren. Und so wächst in Rom bald die Überzeugung, dass die Karthager nur durch eines wirklich zu bezwingen sind: ein finales Exempel
Inhaltsverzeichnis
Themen | 114/2022 (06.04.2022)
  • PIONIERE EINER NEUEN WELT
    Eine stille, von holprigen Wegen und verschlungenen Flüssen durchzogene Gegend ist das Land zwischen Duisburg und Dortmund noch gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Doch dann entfachen die Menschen mit Kohle und Dampfkraft eine Ära radikaler Veränderungen: Binnen Jahrzehnten verwandelt sich die beschauliche Region in eine Landschaft der Zechen und Hüttenwerke, in der visionäre Unternehmer wie Franz Haniel nach Gewinnen streben.
  • JAHRE DES ZORNS
    KAUM IRGENDWO SIND DIE POLITISCHEN KÄMPFE IN DER JUNGEN WEIMARER REPUBLIK SO ERBITTERT WIE AN RHEIN UND RUHR
  • TOD IN DER TIEFE
    Am 12. November 1908 ereignet sich in der Zeche Radbod bei Hamm das bis dahin schwerste Grubenunglück des deutschen Steinkohlebergbaus. Eine gewaltige Explosion setzt das unterste Stockwerk in Brand. Rasch breitet sich das Feuer aus. Und so beschließt die zuständige Aufsichtsbehörde, das gesamte Bergwerk zu fluten – noch bevor alle Arbeiter gerettet oder deren Leichen geborgen sind. Ein Schock. Doch für viele Hinterbliebene ist es erst der Anfang schwerer Zeiten
Themen | 115/2022 (08.06.2022)
  • IM GRIFF DES VIRUS
    Das vielleicht opferreichste Sterben der Menschheitsgeschichte verbreitet sich lautlos und unsichtbar. Eine besonders gefährliche Variante des schon seit Jahrtausenden zirkulierenden Influenza-Erregers steckt ab dem Frühjahr 1918 Erwachsene und Kinder auf allen bewohnten Erdteilen an und tötet Schätzungen zufolge 50, womöglich sogar 100 Millionen Infizierte. Und weil die ersten Berichte über sie auf der Iberischen Halbinsel erscheinen, wird die Krankheit bekannt unter dem Namen: die Spanische Grippe
Inhaltsverzeichnis
Themen | 116/2022 (03.08.2022)
  • GUERNICA
    Angeblich wollten die Piloten nur eine Brücke zerstören, um den Rückzug der republikanischen Truppen zu verhindern. Stattdessen bombardiert die »Legion Condor« des mit Franco verbündeten NS-Deutschland am 26. April 1937 das baskische Guernica. Männer, Frauen und Kinder kommen dabei um, zwei Drittel der Stadt gehen in Flammen auf. Die Welt hätte das erste große Kriegsverbrechen der deutschen Luftwaffe wohl bald vergessen – wenn nicht Pablo Picasso das Entsetzen dieses Frühlingstages mit einem verstörenden Gemälde ins Gedächtnis der Menschheit eingebrannt hätte
Inhaltsverzeichnis
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
    Einzelheft
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseshop-Angebot für Sie
 
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
6 Hefte (1. Jahr 30% Rabatt)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
79,80 CHF 34,20 CHF gespart
  •  frei Haus
19,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
114,00 CHF

Porträt von Geo Epoche

Geschichte ist ein wunderbar faszinierendes Erlebnis. Hier geht es nicht um Science Fiction, sondern um die Lust an historischen Abenteuern. Hier – in der Geschichte – erfährt man mehr über die Welt, nicht nur wie sie war, sondern auch warum sie ist, wie sie ist. Die Geo Epoche unternimmt eine Reise in die zurückliegenden Jahrhunderte und widmet jede Ausgabe einer historischen Epoche oder Ereignis.

Welche Inhalte bietet die Geo Epoche?

Historische Themen sind der Dreh- und Angelpunkt der Geo Epoche. Der Bogen wird von der Antike über die Neuzeit bis hin zur Gegenwart bzw. Zeitgeschichte gespannt. Das monothematische Magazin-Konzept greift in jeder Ausgabe ein Thema auf, beleuchtet es aus verschiedenen Perspektiven. Spannend und faszinierend zugleich widmet sich das Magazin Historischem, greift dramatische Ereignisse, bedeutende Personen, Politik, Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft und den Alltag der Menschen auf und berichtet darüber. In umfangreich recherchierten Reportagen werden die jeweiligen Themen nicht nur angeschnitten, sondern auch in die Tiefe gehend beleuchtet. Wobei die Geo Epoche Lust auf historisches Wissen nicht ausschließlich durch exklusive Textreportagen schafft, sondern auch einiges für das Auge liefert. Hochwertiges Bildmaterial, ist Teil jeder Ausgabe, schafft gewaltige Bildessays, die den Leser noch mehr in die jeweilige Epoche, das historische Ereignis hineinzieht.

Wer sollte die Geo Epoche lesen?

Sind Sie an Geschichte interessiert? Möchten Sie mehr erfahren, ein wenig in die Tiefe gehen über die Kelten, das Kaiserreich, das antike Ägypten oder Deutschland im Mittelalter? Dann werden Sie die Inhalte der Geo Epoche schätzen, denn sie richtet an all jene Wissbegierige, denen eine hohe Faszination für Geschichte mitbringen, diese erleben möchten. Das Magazin-Konzept spricht zu fast gleichen Teilen Frauen wie Männer an, die immer wieder gern begeistert, in der Geo Epoche lesen. Insbesondere bei den über 50-Jährigen – sie stellen knapp 50 % der Leser – ist das Magazin besonders populär.

Das Besondere an der Geo Epoche

Geschichte wird mit der Geo Epoche zum Leben erweckt. Ob mit exakten historischen Rekonstruktionen, opulenten Bildessay, Experteninterviews, Infokästen und Karten, das Magazin versteht es immer wieder aufs Neue, ein fesselndes Bild der jeweiligen Epoche zu schaffen und spannend aus dem Alltag der Menschen zu berichten.

  • erscheint seit 1999
  • 95.000 Exemplare (Verlagsangabe)
  • 6x im Jahr, zweimonatlich

Der Verlag hinter der Geo Epoche

Der Gruner + Jahr Verlag ist das Zuhause der Geo Epoche. Der Verlag, 1965 von Richard Gruner, John Jahr und Gerd Bucerius gegründet, ist seit 2014 vollständig im Besitz der Bertelsmann-Gruppe. Das in Hamburg ansässige Medienhaus legte Mitte der 70er-Jahre mit der Geo, dem überaus erfolgreichen Klassiker unter den Wissensmagazinen, die Basis für die heutzutage große Geo-Markenfamilie, zu der mittlerweile zahlreiche weitere Line-Extensions zählen. Geo Wissen, ein Magazin, das seinen Fokus auf humanwissenschaftliche Themen richtet oder die Ausgabenvarainate zur Geo Epoche, die Geo Epoche Panorama, ein Bildband im Magazinformat gehören beispielsweise dazu, wie Geo Saison, ein Reisemagazin.
Als größter Premium-Magazinverlag Europas ist Gruner + Jahr nicht auf Wissensmagazine beschränkt. Mehr als 500 Print-Magazine gesamt, darunter die bekannten Marken Gala und Schöner Wohnen oder Neuentwicklungen, wie Guido und Barbara erweitern das Verlagsangebot um viele Facetten.
Möchten Sie mehr zum Unternehmen erfahren, greifen Sie auf das Webangebot des Verlagshauses auf www.guj.de zurück. Alternativ können Sie sich auch in unserem Blog zu den großen Verlagen unter Gruner + Jahr zur Angebotsvielfalt des Hauses informieren.

Alternativen zur Geo Epoche

Wie geschaffen für die Geo Epoche ist unsere Kategorie der Geschichte-Zeitschriften. Sagt Ihnen das Konzept der Zeitschrift zu, finden Sie dort auch einige spannende Alternativen. Nicht nur zum Lesen ist die Geo Epoche DVD. Es handelt sich um das gleiche Magazin, dem passend zum jeweiligen Thema eine Heft-DVD beigelegt ist. Eine weitere Line-Extensions ist die Geo Epoche Kollektion. Das 4-mal im Jahr erscheinende ebenfalls monothematische Magazin ist ein quasi „Best of“ des Hauptmagazins, beinhaltet das Beste aus vergangenen Ausgaben der Geo Epoche. Doch auch darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an Titeln, die auf eine Reise durch die Jahrhunderte einladen. Spiegel Geschichte und ZEIT Geschichte sind ebenfalls monothematisch aufgebaut und Ausgabenvarinaten aus renommierten Redaktionsbüros mit faszinierenden Reportagen nicht aus, sondern über vergangene Zeiten.

Leserbewertungen

Ich als alter Abonnent von Geo habe mich nach vielen Jahren für GEO Epoche umentschieden und es keine Sekunde bereut. Die letzten Ausgaben von GEO Epoche waren ausgezeichnet. Alles, was mich interssiert hat, war sehr fundiert, sehr atrakaktiv und informativ bebildert und beschrieben. Einfach toll und fesselnd für jeden, der sich für Gescichte interessiert. Mein klares Votum; Empfehlendswert. Danke!

1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseshop per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseshop widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Geo Epoche

  • SPANIENS TRAUMA
    Der Krieg, der im Juli 1936 auf der Iberischen Halbinsel ausbricht, ist mehr als das Ringen zwischen nationalkonservativen und republikanischen Spaniern. Er wächst sich aus zu einem Waffengang, in den mehrene Großmächte eingreifen, in dem sich die grundlegenden Konflikte der Epoche mit Wucht entladen, der Spanien verheert – und das Land bis heute spaltet
  • ALFONS XIII. Das wankende Reich
    Zu neuer Größe will der ehrgeizige König Alfons XIII. sein Land führen. Doch Spanien ist tief gespalten: Freizügige Großstädter, erzkatholische Offiziere, selbstherrliche Großgrundbesitzer und zornige Anarchisten ringen um Macht und Einfluss. Risse, die der Monarch nicht heilen kann. Schließlich entgleitet ihm die Kontrolle über den Staat vollends
  • REBELLION DER BERGLEUTE
    Asturien ist eine eher rückständige Provinz im Norden Spaniens. Ihre Bergarbeiter aber sind stolz und klassenbewusst. Als im Herbst 1934 in Madrid eine reaktionäre Partei in die Regierung eintritt, greifen die Kumpel zu den Waffen, erobern zahlreiche Orte und beginnen, eine sozialistische Ordnung aufzubauen. Dann schlägt der Staat zurück
  • Der PUTSCH der Generäle
    Eine linke Regierung in Madrid, Attentate auf den Straßen, niedergebrannte Kirchen. Eine Gruppe rechtsgerichteter Offiziere nimmt die angespannte politische Lage in Spanien im Frühjahr 1936 als Vorwand für einen Staatsstreich. Doch ihr Plan, die Macht innerhalb weniger Tage an sich zu reißen, scheitert. Aus dem Aufstand erwächst ein grausamer Bürgerkrieg
  • IM VISIER DER TÄTER
    Weil sie gegen die überkommene Ordnung verstoßen, werden viele emanzipierte, selbstbewusste Frauen von den Traditionalisten und Faschisten verfolgt. So auch Amparo Barayón, die sich mit dem örtlichen Gouverneur anlegt – und stirbt
  • Die RETTER von MADRID
    Anfang November steht Francos Armee in den Vororten von Madrid. Der Premierminister ist geflohen, die Einwohner:innen fürchten ein grausames Massaker der Nationalisten. Doch dann erscheint eine Truppe, mit der niemand gerechnet hat: die Internationalen Brigaden, ein Heer von Freiwilligen aus ganz Europa
  • BARCELONA
    In Barcelona vereiteln anarchistische Milizionäre im Juli 1936 die Machtergreifung der konservativen Putschisten – und beherrschen fortan die Stadt. Kurzzeitig scheint in der katalanischen Metropole der Traum der klassenlosen, freien Gesellschaft Realität zu werden. Doch zusehends versinkt das linksradikale Utopia in Chaos und Gewalt
  • DIE FURCHT– LOSE
    Auch viele Frauen aus den Reihen der Republikaner lernen, Waffen zu bedienen. Doch oft dürfen sie nicht an vorderster Front mitkämpfen. Anders Mika Etchebéhère: Sie wird sogar zur hochgeschätzten Befehlshaberin
  • GUERNICA
    Angeblich wollten die Piloten nur eine Brücke zerstören, um den Rückzug der republikanischen Truppen zu verhindern. Stattdessen bombardiert die »Legion Condor« des mit Franco verbündeten NS-Deutschland am 26. April 1937 das baskische Guernica. Männer, Frauen und Kinder kommen dabei um, zwei Drittel der Stadt gehen in Flammen auf. Die Welt hätte das erste große Kriegsverbrechen der deutschen Luftwaffe wohl bald vergessen – wenn nicht Pablo Picasso das Entsetzen dieses Frühlingstages mit einem verstörenden Gemälde ins Gedächtnis der Menschheit eingebrannt hätte
  • Die GESCHICHTE des SPANISCHEN BÜRGERKRIEGS
    Von 1936 bis 1939 tobt auf der Iberischen Halbinsel ein blutiger Bruderkampf. Doch die Ursachen des Konflikts zwischen republikanischen und rechtskonservativen Spaniern sind weit älter – und seine Folgen hallen bis heute nach
  • DER KRIEGSREPORTER
    Fast 1000 Journalisten berichten über den Krieg in Spanien. Der berühmteste unter ihnen ist der Amerikaner Ernest Hemingway. Er findet in dem zerrissenen Land alles, was ihm wichtig ist: eine neue Liebe, heroische Kämpfe, Trinkgelage – und den Stoff für einen seiner größten Romane
  • WIDERSTAND FERN DER HEIMAT
    Nach dem Sieg Francos flieht die Katalanin Neus Català nach Südfrankreich – und nimmt dort erneut den Kampf gegen den Faschismus auf: Sie wird zu einer wichtigen Streiterin gegen die deutschen Besatzer
  • SPANIENS GESTOHLENE KINDER
    Nach seinem Sieg im Bürgerkrieg will Francisco Franco alle verbliebenen widerständigen Kräfte in Spanien vernichten – und straft dabei vor allem die Wehrlosen: Junge Mütter lässt der Diktator in Foltergefängnissen verschwinden – und Zehntausende Kinder für immer von ihren Familien trennen
  • AUFBRUCH UND AGONIE
    Es gärt im Spanien der sechziger Jahre: Arbeiter:innen und Student:innen, Bürger:innen und Intellektuelle sind unzufrieden, fordern bei Demonstrationen mehr Mitsprache und Demokratie. Doch der alternde Diktator Francisco Franco klammert sich an die Macht – und lässt seine Nachfolge offen
  • DIE HÜTERIN DES ERBES
    Auch nach dem Ende der Diktatur verklären zahllose Anhänger Francos den Gewaltherrscher. Die Schlüsselfigur in ihrem Netzwerk ist Carmen Franco y Polo – die einzige Tochter des Caudillo
  • Bilanz einer Ära DIE VERDRÄNGTE VERGANGENHEIT
    Fast vier Jahrzehnte lang herrscht Francisco Franco in Spanien, danach hüllt sich das Land in Schweigen über seine Verbrechen. Ein Gespräch über das Wesen der faschistischen Diktatur, die Sehnsucht nach Harmonie nach ihrem Ende – und die bis heute spürbaren Folgen jener dunklen Zeit