Titanic Abo

Auf die Merkliste

Endgültige Satire 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Titanic Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 20% Rabatt Ab dem zweiten Abo 20% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen

Themen in den Ausgaben

  • Titanic-Abo-Cover_2024001
  • Titanic-Abo-Cover_2024002
  • Titanic-Abo-Cover_2024003
  • Titanic-Abo-Cover_2024004
  • Titanic-Abo-Cover_2024005
Themen | 001/2024 (23.12.2023)
  • >>GDL-Jugend<<
    Längst überfällig, das die GDL-Jugend als Terrororganisation eingestuft wird
  • Die wundersame Geschichte von Portemonnaie Banker
    Kommt’s, Kinder, setzt’s euch her, gell? Im Kamin brennt ein Feuer, das uns wärmt. Ich hab’ vorhin ein paar Leitzordner mit einem Hunderter angesteckt. O mei! Wo soll man anfangen? Die meisten Geschichten fangen gut an und gehen schlimm aus. So auch diese. Habt’s ihr alle eure heiße Schokolade mit Baileys? Gut, dann geht’s los.
  • Werners wilde Jahre
    Der nicht totzukriegende Glaube an Altersweisheit und die wahnwitzige Annahme, ein ganzes Leben lasse sich, eingedampft auf 400 Seiten, auf einen Nenner bringen, spült Jahr um Jahr Autobiographien in den Buchhandel, von denen viele dem Ghostwriter derart lustlos aufs Band gequatscht wurden, dass man sie getrost links liegen lassen kann.
Themen | 002/2024 (27.01.2024)
  • Der Galgenvogel
    Eine Ampel umschlungen, an einem Galgen baumelnd - so trägt der deutsche tätowierte Vogel das Holzgestell wütend schnaubend vor sich her.
  • Ab nach Kassel
    Zehn Jahre ist es her, dass ein Heftkollege den schriftstellernden Schauspieler Joachim Meyerhoff als »entsetzlichen Amateur« pries, dessen »formale Unbedarftheit tatsächlich überragend« sei, und keine zehn Wochen, dass ich mich über Nele Pollatscheks herzlich aufgenommenen Blödroman »Kleine Probleme« mokiert habe (Heft 12/23). Und da das Leben ja die besten Pointen schreibt – bessere als Pollatschek jedenfalls –, geht die neuste so, dass der grotesk unkomische Bestsellerautor Meyerhoff den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor erhält, die kongeniale junge Kollegin den Förderpreis.
Inhaltsverzeichnis
Themen | 003/2024 (24.02.2024)
  • Swing State Ukraine
    Kann Putin hier siegen? Wir sind mit Putin auf Wahlkampftour
  • Ein Auto aus dem All
    LINOLEUM seit dem 15. Februar in den deutschsprachigen Kinos, ist ziemlich lustig. Die Geschichte ist es, die Figuren sind es alle auf ihre Weise, viele Szenen sind es. Nur ganz am Ende, in der Auflösung der zuvor gezeigten rätselhaften Vorgänge, verrutscht das Ganze etwas zu sehr ins Melodramatische
Inhaltsverzeichnis
004/2024 (23.03.2024)
Inhaltsverzeichnis
Themen | 005/2024 (27.04.2024)
  • Scholz' Lachgas-Beichte
    "Jede zweite Sitzung war ich auf Ballon"
  • Kulinarische Utopie
    Katz und Goldt
  • Was darf man heute noch essen?
    Verfasst von Torsten Gaitzsch
Inhaltsverzeichnis
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?

    Mein Abo

    Geschenkabo

  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?

  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Welches Einzelheft soll es sein?

Das Presseshop-Angebot für Sie
 
12 Hefte (1 gratis)
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  frei Haus
92,40 CHF 33,60 CHF gespart

Porträt von Titanic

Die Zeitschrift Titanic sorgt mit ihren Satiren immer wieder für Aufsehen. Gegründet wurde das Magazin von ehemaligen Mitarbeitern der Zeitschrift „pardon“, die sich 1979 zusammenfanden. Schon bald wurden die Gründungsmitglieder aufgrund des Sitzes der Redaktion als „Neue Frankfurter Schule“ bezeichnet. Die Titanic erscheint monatlich.

Welche Inhalte bietet Titanic?

Die Inhalte der Titanic sind durchweg satirischer Natur. So fand sich beispielsweise der Satz „Die endgültige Teilung Deutschlands – das ist unser Auftrag“ als Persiflage auf das Impressum der Bild–Zeitung im Heft und regelmäßig werden überaus provokative Titelbilder herausgegeben. Darüber hinaus ist es den Redakteuren der Titanic mehrfach gelungen, die deutsche Medienlandschaft gleichsam hinters Licht zu führen, was beispielsweise in Form eines Auftritts bei „Wetten, dass?!“ geschah. In vielen Artikel scheint jedoch das hohe intellektuelle Niveau der Titanic durch, was sich beispielsweise durch ein verfremdetes Foto des Philosophen Theodor W. Adorno in der „Humorkritik“, Karikaturen namhafter Zeichner oder Gastkolumnen unterschiedlicher Schriftsteller äußert.

Wer sollte Titanic lesen?

Die Titanic dürfte sich an Personen mit hohem intellektuellen Niveau wenden, denen zudem eine kritische politische Haltung zu eigen ist. Dass das Konzept aufgeht, zeigt sich an einer gedruckten Auflage von fast 100.000 Exemplaren (Stand: 2016).

Das Besondere an Titanic

Bei der Titanic von Besonderheiten zu sprechen, ist kaum möglich, da das gesamte Magazin eine einzige Besonderheit in der deutschen Presselandschaft darstellt. Erwähnenswert ist jedoch, dass „Die Partei“ aus der Redaktion hervorgegangen ist und bei verschiedenen Wahlen antrat. Ebenfalls kennzeichnend sind die vielen Verbote von Ausgaben.

  • erscheint seit 1979
  • wurde allein bis 2007 schon 35 Mal verboten
  • satirische Inhalte

Der Verlag hinter Titanic

Die Zeitschrift Titanic erscheint im Titanic Verlag mit Sitz in Berlin. Andere Magazine werden hier nicht herausgegeben, wohl aber Bücher, Poster, CDs und andere Medien.

Alternativen zu Titanic

Ein Vergleich mit der Titanic ist so gut wie unmöglich. Die Zeitschrift ist in ihrer Schärfe so gut wie unerreicht. Berühmt und ebenso polarisierend ist natürlich die französische Charlie Hebdo, während der Eugenspiegel vor allem in Ostdeutschland über große Tradition verfügt. Im englischsprachigen Raum lesen Satirefreunde vor allem das Private Eye

Leserbewertungen

Hervorragende Lektüre mit hochintelligentem Biss!

1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Newsletter abonnieren
Jede Woche Informationen zu Magazinen, Trends, Gutscheinen, Aktionen und Angeboten von Presseshop. Alles direkt in Ihrem Posteingang.

In der aktuellen Ausgabe von Titanic

  • Scholz' Lachgas-Beichte
    "Jede zweite Sitzung war ich auf Ballon"
  • Kulinarische Utopie
    Katz und Goldt
  • Was darf man heute noch essen?
    Verfasst von Torsten Gaitzsch