Historia Abo

Historia-Abo

Porträt von Historia

Dass Geschichte durchaus auch unterhaltsam und lustig sein kann, zeigt das französische Magazin Historia. Das Magazin setzt eine breite, junge Leserschaft voraus, die erst anfängt, sich für Geschichte zu interessieren. Dementsprechend kann man keine wirklich tiefer begründete Geschichtsschreibung erwarten. Das Heft bringt die Schlagzeilen, die junge Leser verstehen und in Zusammenhänge bringen können. Vielleicht aber schafft es diese Zeitschrift, jüngere Menschen in das Reich der Geschichtsschreibung einzuführen. Das wäre eine feine Sache!

Welche Inhalte bietet Historia?

Die Artikel sind kurz und prägnant geschrieben oder aus vorhandenen Geschichtsbüchern zitiert. Kompliziertere Zusammenhänge werden von Historikern verfasst und gliedern sich in das bunte und reich bebilderte Konzept der Historia gut ein. Die Texte sind leicht verständlich, das Magazin an sich traditionell aufgebaut: es wird ein Hauptthema vorgestellt, dem einige Artikel zugeordnet werden können. Zu den Buchempfehlungen, zu denen auch Comics und historische Romane gehören, sind ungewöhnlich, aber möglicherweise gerade deswegen die Neugierde der Generation „Social Media“ erweckend. Filme und Ausstellungsplaner sowie historisch interessante Reiseziele dürfen nicht fehlen.

Wer sollte Historia lesen?

Wer es gewohnt ist, auch bei Tageszeitungen vorrangig die Aufmacher zu lesen, weil zu wenig Zeit ist des Morgens, der wird mit diesem Magazin sehr gut zurecht kommen. Solide Französischkenntnisse sind dabei natürlich Voraussetzung. Wer sich ausführlich mit Geschichte beschäftigt, der greift vielleicht zu einem der unter „Alternativen“ gelisteten Titel.

Das Besondere an Historia

Die Redaktion des Magazins vergibt jedes Jahr einen Historia Preis, um den Autor eines historischen Werkes zu ehren.

  • das Magazin für an Geschichte interessierte Jugendliche
  • verständnisreich, unterhaltsam und bunt
  • in französischer Sprache
  • >strong>Historia erscheint monatlich mit einer Auflage von 53.852 Exemplaren

Der Verlag hinter Historia

Die Verlagsgeschichte beginnt mit dem ehemaligen Buchhändler Jules Tallandier, der 1908 die Zeitschrift Read-me herausbrachte, bestehend aus Abenteuergeschichten. 1909 erscheint die historische Read-it unter dem Titel Historia. Unter Tallandiers Enkel Maurice Dumoncel florierte die Zeitschrift und brachte in den 6oer Jahren fast 300.000 Exemplare auf den Markt. Nach mehreren Übernahmen landete die Zeitschrift bei der Firma Sophia Publication, dem Herausgeber von La Recherche, L’Histoire und Le Magazine littéraire.

Alternativen zu Historia

Historia fällt in die Kategorie der Geschichtszeitschriften. Ernst zu nehmende Alternativen sind die ebenfalls französische Le Figaro Histoire und die Le Monde Histoire et civilisations. In englischer Sprache finden Sie in der History Today und in der BBC History (UK) zwei hochwertige Geschichtsmagazine.

Historia-Abo
monatlich
9,20 CHF je Heft
Lieferbeginn

Lieferland
Dass Geschichte durchaus auch unterhaltsam und lustig sein kann, zeigt das französische Magazin Historia. Das Magazin setzt eine breite, junge Leserschaft voraus, die erst anfängt,... Mehr lesen

Historia Abo

Auf die Merkliste
erscheint monatlich • 9,20 CHF je Heft

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
110,40 CHF
In den Warenkorb
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
110,40 CHF
In den Warenkorb

Alle Preise inkl. 7% Mehrwertsteuer

Porträt von Historia

Dass Geschichte durchaus auch unterhaltsam und lustig sein kann, zeigt das französische Magazin Historia. Das Magazin setzt eine breite, junge Leserschaft voraus, die erst anfängt, sich für Geschichte zu interessieren. Dementsprechend kann man keine wirklich tiefer begründete Geschichtsschreibung erwarten. Das Heft bringt die Schlagzeilen, die junge Leser verstehen und in Zusammenhänge bringen können. Vielleicht aber schafft es diese Zeitschrift, jüngere Menschen in das Reich der Geschichtsschreibung einzuführen. Das wäre eine feine Sache!

Welche Inhalte bietet Historia?

Die Artikel sind kurz und prägnant geschrieben oder aus vorhandenen Geschichtsbüchern zitiert. Kompliziertere Zusammenhänge werden von Historikern verfasst und gliedern sich in das bunte und reich bebilderte Konzept der Historia gut ein. Die Texte sind leicht verständlich, das Magazin an sich traditionell aufgebaut: es wird ein Hauptthema vorgestellt, dem einige Artikel zugeordnet werden können. Zu den Buchempfehlungen, zu denen auch Comics und historische Romane gehören, sind ungewöhnlich, aber möglicherweise gerade deswegen die Neugierde der Generation „Social Media“ erweckend. Filme und Ausstellungsplaner sowie historisch interessante Reiseziele dürfen nicht fehlen.

Wer sollte Historia lesen?

Wer es gewohnt ist, auch bei Tageszeitungen vorrangig die Aufmacher zu lesen, weil zu wenig Zeit ist des Morgens, der wird mit diesem Magazin sehr gut zurecht kommen. Solide Französischkenntnisse sind dabei natürlich Voraussetzung. Wer sich ausführlich mit Geschichte beschäftigt, der greift vielleicht zu einem der unter „Alternativen“ gelisteten Titel.

Das Besondere an Historia

Die Redaktion des Magazins vergibt jedes Jahr einen Historia Preis, um den Autor eines historischen Werkes zu ehren.

  • das Magazin für an Geschichte interessierte Jugendliche
  • verständnisreich, unterhaltsam und bunt
  • in französischer Sprache
  • >strong>Historia erscheint monatlich mit einer Auflage von 53.852 Exemplaren

Der Verlag hinter Historia

Die Verlagsgeschichte beginnt mit dem ehemaligen Buchhändler Jules Tallandier, der 1908 die Zeitschrift Read-me herausbrachte, bestehend aus Abenteuergeschichten. 1909 erscheint die historische Read-it unter dem Titel Historia. Unter Tallandiers Enkel Maurice Dumoncel florierte die Zeitschrift und brachte in den 6oer Jahren fast 300.000 Exemplare auf den Markt. Nach mehreren Übernahmen landete die Zeitschrift bei der Firma Sophia Publication, dem Herausgeber von La Recherche, L’Histoire und Le Magazine littéraire.

Alternativen zu Historia

Historia fällt in die Kategorie der Geschichtszeitschriften. Ernst zu nehmende Alternativen sind die ebenfalls französische Le Figaro Histoire und die Le Monde Histoire et civilisations. In englischer Sprache finden Sie in der History Today und in der BBC History (UK) zwei hochwertige Geschichtsmagazine.

ZEIT Geschichte
4) 4) 4) 4) 4)
Zum Angebot
Geo Epoche DVD
4) 4) 4) 4) 4)
Zum Angebot
G Geschichte
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Spiegel Geschichte
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Geo Epoche Edition
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
National Geographic Special
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
History Today
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
P.M. History
16) 16) 16) 16) 16)
Zum Angebot
Geo Epoche
12) 12) 12) 12) 12)
Zum Angebot
Damals
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseshop.ch
Telefon: (071) 220 82 03

Presseshop.ch
Sondermann Dialog
Postfach 260
9430 St. Margrethen

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseshop finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.