BRAVO Girl Abo

BRAVO-Girl-Abo

Porträt von BRAVO Girl

Lektüre für Heranwachsende: BRAVO GiRL!

Die Bibel und beste Freundin der jungen Mädchen zwischen zwölf und 17 Jahren ist seit 1998 keine geringere als die Bravo Girl. Pastellig, bunt und grell springt einem die Zeitschrift ins Auge, wenn man den Blick über das Zeitschriftenregal schweifen lässt. Farben, die besonders Mädchen und junge Frauen in der Pubertät ansprechen sollen. Trotz herber Leserverluste ist die Zeitschrift immer noch eine der beliebtesten Magazine unter den jüngeren Leserinnen.

Ein Teil der BRAVO Familie

Nicht verwechseln darf man die BRAVO Girl mit der klassischen BRAVO, die seit 1956 jahrelang das Segment der Jugendmagazine angeführt hat und auch ein Teil der BRAVO Markenfamilie ist, die komplett von der Bauer Media Group verlegt wird. Auch ein Mitglied der Familie ist die Bravo Sport , der beste Freund von Jungs. Im Fokus stehen: Fußball, Basketball und alle anderen Sportarten, die von Interesse sind. Doch wie es der Name schon verrät, richtet sich die kleine Schwester, die GIRL, eben an Mädchen. Besonderes Kennzeichen des Magazins sind die Accessoires, Nageltattoos und Poster, die jeder Ausgabe beiliegen. Dass das Magazin für Mädchen ausgerichtet ist, verrät schon der erste Blick auf das Titelblatt:
„15 Sprüche, die bei Jungs ankommen“ lautet unter anderem eine Titelzeile. Oder „Beauty-Looks für jede Gelegenheit“ sollen die jungen Mädchen dazu locken, sich das Heft zu kaufen. Doch auch an der BRAVO Girl ist der Wandel von Print zu Digital nicht spurlos vorbeigegangen. Rund 87 Prozent der Auflagen hat das Heft in den letzten Jahren eingebüßt. Statt der üblichen 550.000 und mehr Zeitschriften, sind es nun noch knapp 75.000 Exemplare, die über den Ladentisch gehen. Aber die Redaktion ist mit der Zeit gegangen und ist auf den digitalen Zug mit aufgesprungen und bietet jetzt quasi das Rund-um-Paket an. Snapchat, Instagram, Facebook und Zeitschrift – jedes mögliche Medium wird bespielt.

Weitere Junge Mädchen Zeitschriften

Da es sich bei den Zeitschriften für junge Mädchen nicht gerade um eine Nische handelt, ist die Konkurrenz entsprechend groß und in den letzten Jahren ordentlich gewachsen.

Fast 20.000 Zeitschriften mehr verkauft das seit 1976 erscheinende Magazin Mädchen. Einmal im Monat widmet sich die Zeitschrift ähnlichen Themen wie die BRAVO Girl. Die Mädchen war zunächst ein Gewächs des Axel Springer Verlags, gehört aber seit 2009 zur Vision Media GmbH. Dort ist auch das Magazin Popcorn ansässig. Dieses erscheint auch im monatlichen Rhythmus, gibt aber wesentlich weniger Exemplare heraus. Rund 50.000 Drucke verlassen bei jeder Ausgabe die Druckerei. Nach eigenen Angaben sieht sich die Popcorn nicht als reine Kinder und Jugend Zeitschrift, sondern als jugendliches People Magazin. Klatsch und Tratsch der jüngeren Promis stehen hier im Vordergrund. Welches ist das Lieblingsoutfit von Selena Gomez und was macht eigentlich Justin Bieber? – diese und mehr Fragen beantwortet die Popcorn. Inhaltlich schließt sich das österreichische Teenie Magazin COOL der Popcorn an. Ob exklusive Interviews oder Reportagen der jungen Stars – die COOL berichtet über alles und jeden aus Hollywood und Umgebung.

Eine Mischung aus Klatsch und Tratsch sowie ernsteren Themen ist das Jugendmagazin 4-TEENS aus der Schweiz. Erst die Unterhaltung, dann die tiefgründigen Aspekte des jugendlichen Daseins. Seit 1927 wird das Heft in der Schweiz aufgelegt und versucht wenigstens zum Teil auch einem gewissen Bildungsauftrag nachzukommen. In einem nicht unerheblichen Teil werden Berufsbilder aufgezeigt und junge Auszubildende interviewt.

Ähnlich erfolgreich wie die BRAVO Girl Ist das deutsche Mädchenmagazin Hey! . Beauty, Musik, Liebe und Flirten sind die Fokusthemen. Dazu locken zahlreiche Gewinnspiele, praktische Tipps und etliche Poster die junge Zielgruppe an, die etwas jünger ist als die der BRAVO Girl, denn ein nicht unerheblicher Teil ist zwischen zehn und 13 Jahre alt. Aber auch die älteren Mädchen lesen das Heft.

Nach der Pubertät

Gefühlt endet für einen selbst die Pubertät mit der Volljährigkeit. Ginge es nach den Erwachsenen bzw. Erziehungsberechtigten, endet die Pubertät wohl nie richtig. Doch ab 19 Jahren kann man schon sagen, dass die Jugendlichkeit hinter einem liegt und man von nun an zu den jungen Erwachsenen gehört. In der Regel liegt die Schule dann hinter einem und Studium, Auslandsjahr oder Ausbildung liegen vor einem. Passend dazu gibt es auch wieder zahlreiche Magazine. Eines davon ist die Joy . Erst 1995 gegründet und damit noch gar nicht so alt, wird sie aber immerhin mittlerweile in 17 Ländern verlegt und erscheint im praktischen Pocketformat. Auch wenn sich die Digitalisierung wohl nicht stoppen lässt, lohnt sich nach wie vor der Kauf von Zeitschriften. Eine Einstellung, die Eltern entsprechend an ihre Kinder weitergeben sollten.

Die BRAVO Girl im Abo

Ob zum Verschenken oder selber lesen: Die BRAVO Girl und auch ihre große Schwester, die BRAVO, gibt es bei uns zu bestellen. Bei Abschluss eines der aufgeführten Abomodelle gibt es eine Ausgabe gratis frei Haus. Ob Mini- oder Jahresabo, beide Formate lassen sich jederzeit kündigen. Möchten Sie die BRAVO Girl verschenken, läuft das Abonnement nach 13 Ausgaben automatisch aus. Für noch intensiveren Lesespaß sorgt das Abo der klassischen BRAVO. Diese erscheint alle 14 Tage und damit sichern Sie sich 26 Ausgaben in Ihren Briefkasten. Bei einem Jahresabo schenken wir Ihnen drei Ausgaben. Bei einem Mini- und Geschenkabo zwei Ausgaben.

BRAVO-Girl-Abo
13 x pro Jahr
3,60 CHF je Heft
Ausgabe vom

Lieferland

BRAVO Girl Abo

Auf die Merkliste
erscheint 13 x pro Jahr • 3,60 CHF je Heft

Ausgabe vom:
Versand:  
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 23,00 CHF 10,80 CHF 12,20 CHF gespart
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
Kiosk: 59,80 CHF 43,20 CHF 16,60 CHF gespart
In den Warenkorb
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 59,80 CHF 43,20 CHF 16,60 CHF gespart
In den Warenkorb

Alle Preise inkl. 7% Mehrwertsteuer

  • Porträt von BRAVO Girl

    Lektüre für Heranwachsende: BRAVO GiRL!

    Die Bibel und beste Freundin der jungen Mädchen zwischen zwölf und 17 Jahren ist seit 1998 keine geringere als die Bravo Girl. Pastellig, bunt und grell springt einem die Zeitschrift ins Auge, wenn man den Blick über das Zeitschriftenregal schweifen lässt. Farben, die besonders Mädchen und junge Frauen in der Pubertät ansprechen sollen. Trotz herber Leserverluste ist die Zeitschrift immer noch eine der beliebtesten Magazine unter den jüngeren Leserinnen.

    Ein Teil der BRAVO Familie

    Nicht verwechseln darf man die BRAVO Girl mit der klassischen BRAVO, die seit 1956 jahrelang das Segment der Jugendmagazine angeführt hat und auch ein Teil der BRAVO Markenfamilie ist, die komplett von der Bauer Media Group verlegt wird. Auch ein Mitglied der Familie ist die Bravo Sport , der beste Freund von Jungs. Im Fokus stehen: Fußball, Basketball und alle anderen Sportarten, die von Interesse sind. Doch wie es der Name schon verrät, richtet sich die kleine Schwester, die GIRL, eben an Mädchen. Besonderes Kennzeichen des Magazins sind die Accessoires, Nageltattoos und Poster, die jeder Ausgabe beiliegen. Dass das Magazin für Mädchen ausgerichtet ist, verrät schon der erste Blick auf das Titelblatt:
    „15 Sprüche, die bei Jungs ankommen“ lautet unter anderem eine Titelzeile. Oder „Beauty-Looks für jede Gelegenheit“ sollen die jungen Mädchen dazu locken, sich das Heft zu kaufen. Doch auch an der BRAVO Girl ist der Wandel von Print zu Digital nicht spurlos vorbeigegangen. Rund 87 Prozent der Auflagen hat das Heft in den letzten Jahren eingebüßt. Statt der üblichen 550.000 und mehr Zeitschriften, sind es nun noch knapp 75.000 Exemplare, die über den Ladentisch gehen. Aber die Redaktion ist mit der Zeit gegangen und ist auf den digitalen Zug mit aufgesprungen und bietet jetzt quasi das Rund-um-Paket an. Snapchat, Instagram, Facebook und Zeitschrift – jedes mögliche Medium wird bespielt.

    Weitere Junge Mädchen Zeitschriften

    Da es sich bei den Zeitschriften für junge Mädchen nicht gerade um eine Nische handelt, ist die Konkurrenz entsprechend groß und in den letzten Jahren ordentlich gewachsen.

    Fast 20.000 Zeitschriften mehr verkauft das seit 1976 erscheinende Magazin Mädchen. Einmal im Monat widmet sich die Zeitschrift ähnlichen Themen wie die BRAVO Girl. Die Mädchen war zunächst ein Gewächs des Axel Springer Verlags, gehört aber seit 2009 zur Vision Media GmbH. Dort ist auch das Magazin Popcorn ansässig. Dieses erscheint auch im monatlichen Rhythmus, gibt aber wesentlich weniger Exemplare heraus. Rund 50.000 Drucke verlassen bei jeder Ausgabe die Druckerei. Nach eigenen Angaben sieht sich die Popcorn nicht als reine Kinder und Jugend Zeitschrift, sondern als jugendliches People Magazin. Klatsch und Tratsch der jüngeren Promis stehen hier im Vordergrund. Welches ist das Lieblingsoutfit von Selena Gomez und was macht eigentlich Justin Bieber? – diese und mehr Fragen beantwortet die Popcorn. Inhaltlich schließt sich das österreichische Teenie Magazin COOL der Popcorn an. Ob exklusive Interviews oder Reportagen der jungen Stars – die COOL berichtet über alles und jeden aus Hollywood und Umgebung.

    Eine Mischung aus Klatsch und Tratsch sowie ernsteren Themen ist das Jugendmagazin 4-TEENS aus der Schweiz. Erst die Unterhaltung, dann die tiefgründigen Aspekte des jugendlichen Daseins. Seit 1927 wird das Heft in der Schweiz aufgelegt und versucht wenigstens zum Teil auch einem gewissen Bildungsauftrag nachzukommen. In einem nicht unerheblichen Teil werden Berufsbilder aufgezeigt und junge Auszubildende interviewt.

    Ähnlich erfolgreich wie die BRAVO Girl Ist das deutsche Mädchenmagazin Hey! . Beauty, Musik, Liebe und Flirten sind die Fokusthemen. Dazu locken zahlreiche Gewinnspiele, praktische Tipps und etliche Poster die junge Zielgruppe an, die etwas jünger ist als die der BRAVO Girl, denn ein nicht unerheblicher Teil ist zwischen zehn und 13 Jahre alt. Aber auch die älteren Mädchen lesen das Heft.

    Nach der Pubertät

    Gefühlt endet für einen selbst die Pubertät mit der Volljährigkeit. Ginge es nach den Erwachsenen bzw. Erziehungsberechtigten, endet die Pubertät wohl nie richtig. Doch ab 19 Jahren kann man schon sagen, dass die Jugendlichkeit hinter einem liegt und man von nun an zu den jungen Erwachsenen gehört. In der Regel liegt die Schule dann hinter einem und Studium, Auslandsjahr oder Ausbildung liegen vor einem. Passend dazu gibt es auch wieder zahlreiche Magazine. Eines davon ist die Joy . Erst 1995 gegründet und damit noch gar nicht so alt, wird sie aber immerhin mittlerweile in 17 Ländern verlegt und erscheint im praktischen Pocketformat. Auch wenn sich die Digitalisierung wohl nicht stoppen lässt, lohnt sich nach wie vor der Kauf von Zeitschriften. Eine Einstellung, die Eltern entsprechend an ihre Kinder weitergeben sollten.

    Die BRAVO Girl im Abo

    Ob zum Verschenken oder selber lesen: Die BRAVO Girl und auch ihre große Schwester, die BRAVO, gibt es bei uns zu bestellen. Bei Abschluss eines der aufgeführten Abomodelle gibt es eine Ausgabe gratis frei Haus. Ob Mini- oder Jahresabo, beide Formate lassen sich jederzeit kündigen. Möchten Sie die BRAVO Girl verschenken, läuft das Abonnement nach 13 Ausgaben automatisch aus. Für noch intensiveren Lesespaß sorgt das Abo der klassischen BRAVO. Diese erscheint alle 14 Tage und damit sichern Sie sich 26 Ausgaben in Ihren Briefkasten. Bei einem Jahresabo schenken wir Ihnen drei Ausgaben. Bei einem Mini- und Geschenkabo zwei Ausgaben.

Mädchen
35) 35) 35) 35) 35)
Zum Angebot
Mia and me
28) 28) 28) 28) 28)
Zum Angebot
Dein SPIEGEL
36) 36) 36) 36) 36)
Zum Angebot
LEGO Friends
10) 10) 10) 10) 10)
Zum Angebot
Prinzessin Lillifee Bastelzauber
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Teen Spirit
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot
Horse Club
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Playmobil Pink
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseshop.ch
Telefon: (071) 220 82 03

Presseshop.ch
Sondermann Dialog
Postfach 260
9430 St. Margrethen

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseshop finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.