Rolling Stone US Abo

Auf die Merkliste

Das Original aus den USA 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Rolling Stone US Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 20% Rabatt Ab dem zweiten Abo 20% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen

Themen in den Ausgaben

  • Rolling-Stone-US-Abo-Cover_2024002
  • Rolling-Stone-US-Abo-Cover_2024003
  • Rolling-Stone-US-Abo-Cover_2024004
  • Aktuell
    Rolling-Stone-US-Abo-Cover_2024005
  • Rolling-Stone-US-Abo-Cover_2024006
Themen | 002/2024 (27.03.2024)
  • Future 25
    Across the genre map and around the world, these are the artists who have us — and our cover star — most excited about the future of music in 2024 and beyond
  • Fortunate Son
    FERGIE CHAMBERS IS THE HEIR TO ONE OF AMERICA’S RICHEST FAMILIES, AND A ‘PROFESSIONAL REVOLUTIONARY’ DETERMINED TO SEE THE U.S. FALL
Inhaltsverzeichnis
003/2024 (16.04.2024)
Inhaltsverzeichnis
004/2024 (21.05.2024)
Inhaltsverzeichnis
Themen | 005/2024 (19.06.2024)
  • The Ugly Truth About the Wild Animals of Instagram
    Many of the thrilling photographs of bears, wolves, and tigers on your social media feeds are taken at game farms — places critics say are the exotic-animal equivalent of puppy mills
  • Billie Eilish: Would Like To Reintroduce Herself
    To make her best album yet, the superstar had to revisit her past self and rethink everything
Inhaltsverzeichnis
Themen | 006/2024 (23.07.2024)
  • Devil With a Cause
    KID ROCK was once America’s favorite hard-partying rock star, a gregarious showman able to bring together rap, rock, and country audiences. Then he went die-hard MAGA, dividing his fan base and leaving many wondering what the hell happened
  • Alabama’s War on Women
    Anti-abortion activists have sought full legal rights for embryos since the Seventies. Today, Alabamians are learning the true cost of that fight, from IVF access to miscarriage management and pregnancy criminalization
Inhaltsverzeichnis
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?

    Mein Abo

    Geschenkabo

  • Welche Formate wünschen Sie?

    Print

    ePaper

  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?

  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?

    Welches Einzelheft soll es sein?

Das Presseshop-Angebot für Sie
 
10 Hefte (1 gratis)
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
40,00 CHF 196,00 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart
10 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
212,40 CHF 23,60 CHF gespart

Porträt von Rolling Stone US

Der Rolling Stone (US) wurde 1967 von Jann S. Wenner und Ralph J. Gleason gegründet. Der Name geht zurück auf Bob Dylans Song „Like a Rolling Stone“ und einen gleichnamigen Artikel Gleasons, der von den gewaltigen Veränderungen in der Musik und Politik der 1960er Jahre handelte. Der Rolling Stone (US) betrieb in den folgenden Jahren erfolgreich den New Journalism. Zu den stilbildenden Autoren zählen Hunter S. Thompson, Lester Bangs und Cameron Crowe. Der Rolling Stone (US) war stets mehr als ein reines Musikmagazin. Internationale Beachtung fand beispielsweise ein Artikel, der 2010 zur Absetzung von Stanley A. McChrystal, des US-Oberbefehlshaber in Afghanistan, führte. Den „National Magazine Award“ gewann Rolling Stone (US) 2004 bereits zum 14.Mal.

Welche Inhalte bietet Rolling Stone (US)?

Wer den Rolling Stone (US) als den Klassiker unter den Musikzeitschriften nicht kennt, kennt die Popkultur und Rockmusik nicht. Nicht nur durch profunde Kritiken an der US-Politik und internationalem Zeitgeschehen, sondern eben auch durch hervorragende Rezensionen, Reportagen und Porträts von Musiker*innen, hat sich dieses Magazin an die Pole-Position aller Musikmagazine geschrieben. Doch nicht nur das: insbesondere die Titelbilder wie die Nacktfotos von John Lennon und Yoko Ono 1970 und des jungen David Cassedy 1972 erregten höchstes Aufsehen. In den folgenden Jahren setzte die fotografische Qualität Maßstäbe durch die Arbeiten von Annie Leibovitz. Aber auch die Fotografen Albert Watson, Herb Ritts, Anton Corbijn und Mark Seliger prägten die Ästhetik des Rolling Stone (US).

Wer sollte den Rolling Stone (US) lesen?

Fachleute der Musikbranche, Fans wirklich guter Pop- und Rockmusik, interessierte Laien, Musikliebhaber generell, die nicht nur hören, sondern auch die Hintergründe erfahren wollen, sind mit dieser „Bibel“ der Musikbranche immer up to date. Und wer Lust hat zu wissen, was die besten Songs und Alben betrifft, der schaut nach in der Rubrik: „Die 50 besten Progressive-Rock-Alben aller Zeiten“, „Die besten Gitarristen, Schlagzeuger, Sänger, Alben und Songs“ die es laut Rolling Stone (US) je gab. Und die müssen es ja wissen!

Das Besondere an Rolling Stone (US)

Dem Magazin entsprechend hochwertig ist auch die Auszeichnung, die der Rolling Stone (US) schon eingeheimst hat: 1997 erhielt das Magazin für seine typografische Gestaltung die höchste Auszeichnung des „Type Directors Club“ New York, die Type Directors Club Medal, die nur an Personen und Institutionen verliehen wird, die einen außergewöhnlichen Beitrag zur Entwicklung der Typografie geleistet haben.
Auch interessant: der Rolling Stone (US) ist nicht nach Jahrgängen nummeriert, sondern seit der Gründung fortlaufend. Die Nr.1000 erschien am 18.Mai 2006.

  • ein englischsprachiges Musikmagazin, das sich immer wieder selbst übertrifft
  • legendär!
  • ein „must-have“ für Fans der Pop- und Rockmusik
  • Musik, Kultur und Politik
  • Rolling Stone (US) erscheint 14-täglich mit einer Auflage von über 1,4 Millionen Exemplaren.

Der Verlag hinter Rolling Stone (US)

Jann S. Wenner ist Journalist, Publizist und Inhaber von Wenner Media. Er wurde vor allem als Gründer und Chefredakteur des legendären Musikmagazins Rolling Stone (US) bekannt. Der Sitz des Verlags ist New York, wo Mr. Wenner auch geboren wurde. Neben Rolling Stone (US) gibt der kleine Verlag noch die „US Weekley“ und das „Men’s Journal“ heraus.

Alternativen zu Rolling Stones (US)

Rolling Stone (US) findet sich in der Kategorie Rock-Zeitschriften wieder. Die naheliegende Alternative ist der Rolling Stone in der deutschen Ausgabe. Die ganze Welt des Pop präsentiert Ihnen der Musikexpress und Musik der etwas härteren Gangart liefert der Metal Hammer.

Leserbewertungen
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.

Weitere Kultur-Musik-Magazine

Newsletter abonnieren
Jede Woche Informationen zu Magazinen, Trends, Gutscheinen, Aktionen und Angeboten von Presseshop. Alles direkt in Ihrem Posteingang.

In der aktuellen Ausgabe von Rolling Stone US

  • Remi Wolf’s World, in Full Color
    She followed her own beat to become an alt-pop star, and she’s going even bigger this time
  • How Kate Hudson Finally Let Her Rock & Roll Soul Run Free
    She’s always had a great voice, but it took a long time for her to get over her fears and make a debut album of her own
  • How Willow Made Her Angstiest Song Ever
    The singer-songwriter channeled her anxieties into a nervy track from her new album — here’s how it came together
  • Jane Fonda Takes the Climate Fight to D.C.
    The actress and activist on the do-or-die election, the threat of fossil fuels, and finding purpose
  • A New Side of Talking Heads Growing
    How an all-star group of young, eclectic musicians reinterpreted the ‘Stop Making Sense’ soundtrack
  • The Last Ramblin’ Man
    The soulful guitarist made Southern rock beautiful during his time with the Allman Brothers Band, but drama was always nearby
  • St. Vincent
    The rock iconoclast on jamming with herself, co-writing Taylor Swift’s “Cruel Summer,” and the power of love
  • Alabama’s War on Women
    Anti-abortion activists have sought full legal rights for embryos since the Seventies. Today, Alabamians are learning the true cost of that fight, from IVF access to miscarriage management and pregnancy criminalization
  • The Abortion-Clinic Defenders Aren’t Going Anywhere
    Violence against abortion providers has continued to rise following the ‘Roe’ reversal, but those facing the protesters are standing firm
  • Life as an Abortion Doula
    The fall of ‘Roe v. Wade’ was just the latest in a long line of attacks on reproductive rights in the South. Ash Williams is fighting to make access easier
  • Rebranding Pro-Life
    Their abortion legislation is costing them at the ballot, so Republicans are trying sneaky new tactics to push through policies Americans don’t want
  • The Nonstop Hustle of Cardi B
    Amid the pressures of celebrity and motherhood, she’s on a mission to prove her greatness
  • Dance Music’s Low-Key Legend
    Kaytranada’s forward-thinking production has subtly shifted the sound of pop culture, even if he’s too humble to admit it
  • Flipping the Script In Horror
    Jane Schoenbrun grew up obsessed with pop culture, and now they’re helping to redefine it
  • Meet The Fearless Trans Pro Surfer
    Sasha Jane Lowerson is a world-class athlete, winning multiple longboarding titles. Since her 2020 transition, she’s helped make surfing more inclusive, even while some in the sport are resistant to change
  • The Mad Scientist and the Killer Whales
    Since 2020, orcas off the coast of Spain and Portugal have sunk several sailing vessels and destroyed hundreds of others. Renaud de Stephanis won’t rest until he stops them
  • Devil With a Cause
    KID ROCK was once America’s favorite hard-partying rock star, a gregarious showman able to bring together rap, rock, and country audiences. Then he went die-hard MAGA, dividing his fan base and leaving many wondering what the hell happened
  • Alan Cumming
    The Broadway star on fame, sappy songs, and why name-dropping is OK