Real Crime Abo

Real-Crime-Abo

Porträt von Real Crime

Die Kriminalistik hat schon vor langer Zeit Einzug in die Wohnzimmer genommen. Das Genre Crime sei es in Buchform oder als TV-Format ist mittlerweile ein echter Klassiker der Unterhaltung. Bei Real Crime schwindet die Fiktion und es gibt wahre Verbrechen im Zeitschriftenformat.

Welche Inhalte bietet die Real Crime?

Die Real Crime – das sind spannende wie fesselnde Einsichten in die dunklen Abgründe menschlichen Handeln. Kriminalfälle, viele davon aus TV und Presse bekannt, aber auch nationale wie internationale historische Fälle sind das Metier des Magazins. Real Crime erzählt die Geschichten hinter Morden nach, steckt voller schockierender Details dieser wahren Geschichten, ergänzt sie aber auch durch fiktive Nuancen, z. B. Gedankengänge von Mordopfern. Neben vielen Bildern sei es von Tätern oder Opfern, werden die Straftaten durch genaue Grafiken oder Fotografien der Tatorte wieder lebendig. Und natürlich kommen die beteiligten Frauen und Männer zu Wort, die mit beeindruckenden Worten ihre klare Sicht auf die Kriminalfälle äußern.

Wer sollte die Real Crime lesen?

Wahre Verbrechen, so schrecklich sie auch sein mögen, lösen auch immer wieder bei Außenstehenden eine gewisse Neugier und Wissbegierigkeit aus. Und genau hier findet die Real Crime seine Leser. Menschen, die ein Faible für das Genre Crime mitbringen und an der Verbrechensforschung zu wahren Fällen abseits der Fiktion interessiert sind, schätzen die spannenden Inhalte des Magazins.

Das Besondere an der Real Crime

Real Crime ist die deutschsprachige Variante des gleichnamigen englischen Klassikers unter den Crime-Magazinen. Viele verschiedene Autoren – vom Kriminologen über den erfahrenen Zeitungsjournalisten bis hin zum Bestsellerautor – schreiben für das Magazin, das macht seine (Mord-)Reportagen abwechslungsreich. So international wie seine Autoren sind auch die dargelegten Fälle. Die Welt ist (teilweise) ein böser, ein bedrohlicher Ort und einige seiner wahren Gruselgeschichten finden sich in diesem Magazin.

  • 4 Ausgaben pro Jahr, quartalsweise
  • deutschsprachige Ausgabe seit Januar 2016
  • knapp 100 Seiten wahre Kriminalfälle

Der Verlag hinter der Real Crime

In Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover ist der bpa media Verlag das Medienhaus hinter Real Crime beheimatet. Zu seinen Kernkompetenzen zählen Zeitschriften aus dem Handarbeitsbereich. Simply nähen, Simply Häkeln und Simply Stricken sind drei seiner starken Marken.
Der als DIY-Projekt mit einem Rennsportmagazin 1992 gestartete Verlag ist auch im Internet anzutreffen. Auf www.bpa-media.de gibt es Wissenswertes zur „Simply“-Familie zu erfahren, aber auch zum Verlag selbst und seinen weiteren Projekten.

Alternativen zur Real Crime

Wahre Kriminalfälle zu Papier gebracht, mit Real Crime geht es spannend und fesselnd in der Kategorie der Illustrierten zu. Krimis aus dem wahren Leben zählen zu Ihren Leidenschaften, dann können Sie auch zwischen nervenaufreibenden Alternativen wählen. Mit Crime erwecken ebenfalls reale Kriminalfälle wieder zum Leben. Krimi-Fans kommen zudem mit Kriminal Magazin auf ihre Kosten, welches vom Polizisten bis zum Gerichtsmediziner handelnde Personen von aufwühlenden Kriminalfällen zu Wort kommen lässt.

Real-Crime-Abo
quartalsweise
10,80 CHF je Heft
Lieferbeginn

Lieferland
Die Kriminalistik hat schon vor langer Zeit Einzug in die Wohnzimmer genommen. Das Genre Crime sei es in Buchform oder als TV-Format ist mittlerweile ein echter Klassiker der Unter... Mehr lesen

Real Crime Abo

Auf die Merkliste
erscheint quartalsweise 

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
43,20 CHF
In den Warenkorb
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
43,20 CHF
In den Warenkorb
1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Zum Geschenkabo-Finder

Alle Preise inkl. MwSt. und Versand.

Porträt von Real Crime

Die Kriminalistik hat schon vor langer Zeit Einzug in die Wohnzimmer genommen. Das Genre Crime sei es in Buchform oder als TV-Format ist mittlerweile ein echter Klassiker der Unterhaltung. Bei Real Crime schwindet die Fiktion und es gibt wahre Verbrechen im Zeitschriftenformat.

Welche Inhalte bietet die Real Crime?

Die Real Crime – das sind spannende wie fesselnde Einsichten in die dunklen Abgründe menschlichen Handeln. Kriminalfälle, viele davon aus TV und Presse bekannt, aber auch nationale wie internationale historische Fälle sind das Metier des Magazins. Real Crime erzählt die Geschichten hinter Morden nach, steckt voller schockierender Details dieser wahren Geschichten, ergänzt sie aber auch durch fiktive Nuancen, z. B. Gedankengänge von Mordopfern. Neben vielen Bildern sei es von Tätern oder Opfern, werden die Straftaten durch genaue Grafiken oder Fotografien der Tatorte wieder lebendig. Und natürlich kommen die beteiligten Frauen und Männer zu Wort, die mit beeindruckenden Worten ihre klare Sicht auf die Kriminalfälle äußern.

Wer sollte die Real Crime lesen?

Wahre Verbrechen, so schrecklich sie auch sein mögen, lösen auch immer wieder bei Außenstehenden eine gewisse Neugier und Wissbegierigkeit aus. Und genau hier findet die Real Crime seine Leser. Menschen, die ein Faible für das Genre Crime mitbringen und an der Verbrechensforschung zu wahren Fällen abseits der Fiktion interessiert sind, schätzen die spannenden Inhalte des Magazins.

Das Besondere an der Real Crime

Real Crime ist die deutschsprachige Variante des gleichnamigen englischen Klassikers unter den Crime-Magazinen. Viele verschiedene Autoren – vom Kriminologen über den erfahrenen Zeitungsjournalisten bis hin zum Bestsellerautor – schreiben für das Magazin, das macht seine (Mord-)Reportagen abwechslungsreich. So international wie seine Autoren sind auch die dargelegten Fälle. Die Welt ist (teilweise) ein böser, ein bedrohlicher Ort und einige seiner wahren Gruselgeschichten finden sich in diesem Magazin.

  • 4 Ausgaben pro Jahr, quartalsweise
  • deutschsprachige Ausgabe seit Januar 2016
  • knapp 100 Seiten wahre Kriminalfälle

Der Verlag hinter der Real Crime

In Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover ist der bpa media Verlag das Medienhaus hinter Real Crime beheimatet. Zu seinen Kernkompetenzen zählen Zeitschriften aus dem Handarbeitsbereich. Simply nähen, Simply Häkeln und Simply Stricken sind drei seiner starken Marken.
Der als DIY-Projekt mit einem Rennsportmagazin 1992 gestartete Verlag ist auch im Internet anzutreffen. Auf www.bpa-media.de gibt es Wissenswertes zur „Simply“-Familie zu erfahren, aber auch zum Verlag selbst und seinen weiteren Projekten.

Alternativen zur Real Crime

Wahre Kriminalfälle zu Papier gebracht, mit Real Crime geht es spannend und fesselnd in der Kategorie der Illustrierten zu. Krimis aus dem wahren Leben zählen zu Ihren Leidenschaften, dann können Sie auch zwischen nervenaufreibenden Alternativen wählen. Mit Crime erwecken ebenfalls reale Kriminalfälle wieder zum Leben. Krimi-Fans kommen zudem mit Kriminal Magazin auf ihre Kosten, welches vom Polizisten bis zum Gerichtsmediziner handelnde Personen von aufwühlenden Kriminalfällen zu Wort kommen lässt.

Neue Post
75) 75) 75) 75) 75)
Zum Angebot
Frau im Spiegel Royal
6) 6) 6) 6) 6)
Zum Angebot
Neue Welt
4) 4) 4) 4) 4)
Zum Angebot
Paris Match
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Goldene Blatt
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Illu der Frau
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Das Neue
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Panorama
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseshop.ch
Telefon: (071) 220 82 03

Presseshop.ch
Sondermann Dialog
Postfach 260
9430 St. Margrethen

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseshop finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.